FANDOM



Solange es für die richtige Sache ist, ist das nicht falsch, unfair zu spielen.

—Kureo Mado

Kureo Mado (真戸 呉緒, Mado Kureo) war ein Dritter Fahnder des CCG und Kotaro Amons ehemaliger Partner und Mentor, sowie der Vater von Akira Mado.

Er war ein Quinke-Fanatiker. Unter anderem hat er die Ghule Apfelkopf und Ryoko Fueguchi getötet. Er wurde getötet, als er die Tochter-Ghula und den Hasen ausfindig machte.

Erscheinung Bearbeiten

Kureo war ein Mann mittleren Alters, mit eingefallenen Wangen, die Amon an einen Toten erinnerten. Er hatte langes, strähniges, weißes Haar und wurde oft mit einem riesigen Grinsen auf seinem Gesicht gesehen. Er hatte einen schlanken Körper und gebeugte Schultern, was ihn deutlich kleiner erscheinen lässt. Er wurde oft mit einem prallen Auge und einem schielenden Auge gesehen.

Er trug ein weißes Hemd, helle Hosen und schwarze Anzugschuhe. Er trug eine dunkelrote Krawatte und einen grauen Trenchcoat, der mit glänzenden, silbernen Betonungen geziert war. Er wurde typisch mit weißen Handschuhen gesehen. Er wurde selten ohne seinen Aktenkoffer gesehen.

In seinen jüngeren Tagen war Kureos Ausdruck normal und seine Haare waren kürzer.

Persönlichkeit Bearbeiten

Mado war bekannt für seine Besessenheit für Ghule und ihren Krallen zum Zweck der Herstellung von Quinken. Er wartete oft darauf, dass der Ghul, den er gejagt hatte, seine Kralle herausbringt, um sie für sich zu gewinnen, wie anscheinend alle Ermittler es tun, wenn sie sich auf eine neue Quinke freuen. Seine ungewöhnliche Begeisterung für die Ghuljagd stammte davon, dass seiner Frau Kasuka befohlen wurde, die Einäugige Eule alleine zurückzuhalten und starb deswegen etwa zehn Jahre zuvor während einer Ermittlung im 24. Bezirk. Dieses tragische Ereignis ließ ihn und seine Tochter, Akira, tief bestürzt zurück.

HandlungBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Kureo und Kasuka im 24.Bezirk

Kureo und seine Ehefrau, Kasuka, im 24. Bezirk.

Zehn Jahre vor den Ereignissen des ersten Kapitels arbeitete Kureo gemeinsam mit seiner Ehefrau, Kasuka, und mit Ermittler Marude im 24. Bezirk. Als ihr Team die Zone F-124 betrat, stießen sie auf die Einäugige Eule, was viele Ermittler das Leben kostete. Als Marude begriff, dass sie kaum eine Chanche gegen sie hatten, befahl er dem ganzen Team zu fliehen, mit Ausnahme von Kasuka, der befohlen wurde, die Einäugige Eule alleine zurückzuhalten, weil sie das fähigste Mitglied des Teams war. Ein paar Tage später kehrten Kureo und die anderen Ermittler in den 24. Bezirk zurück und fanden Kasukas halb aufgefressene Leiche. Von diesem Zeitpunkt an versprach Kureo seiner verstorbenen Ehefrau, sich an der sogenannten Eule für ihren Tod zu rächen. Seine Tochter Akira hat er ganz auf sich allein gestellt erziehen müssen. Nach diesem tragischen Ereignis begann er, Zwangsstörungen an seinem linken Auge zu entwickeln.

Irgendwann später wurde er zu Yukinori Shinoharas Mentor, den er als viel zu kopfgesteuert betrachtete. Zusammen trafen sie auf die Einäugige Eule, die Fujishige Iba einen Arm abschnitt. Er bat Kureo darum, sich für Kasukas Tod an der Eule zu rächen. Da er nicht in der Lage war, gegen sie zu kämpfen, übernahm er zwei Quinken von zwei Inspektoren und schnitt ihr einen Arm ab. Es erwies sich aber, dass es sich nicht um die Einäugige Eule handelte, sondern um die Nicht-tötende Eule. Zusammen nahmen sie den kannibalischen Ghul Arata Kirishima fest, aus dem gleichnamige Rüstungen hergestellt wurden.


Noch später wurde er zu Kotaro Amons Mentor, eines verheißungsvollen Ermittlers, den er während ihrer ersten gemeinsamen Ermittlung rettete, als die Ghula Apfelkopf versuchte, ihn zu töten. 

Ermittlungen mit AmonBearbeiten

Kureo und Kotaro im 20. Bezirk

Mado und Amon im 20. Bezirk.

Bis zu seinem Tod arbeitete Kureo an Amons Seiten im 20. Bezirk. Sie jagten Ghule wie den Gourmet, den Vielfraß oder Jason. Als sie sich auf die Suche nach Jason begaben, machten sie ihn ausfindig, aber es gelang ihm die Flucht, nachdem er Mados Quinke brach. Nach dem Kampf gegen Jason stießen sie zufällig auf Asaki Fueguchi, einen Ghularzt, den sie umbrachten. Aus seiner Kralle machte Kureo eine Quinke namens Fueguchi Eins.
Mado enthauptet Ryoo

Kureo enthauptet Ryoko.

Ermittler Mado interessierte sich auch für den Aufenthaltsort von Asakis Familie. Nach einiger Zeit untersuchten Mado und Amon den Teil des 20. Bezirk, in dem Asakis Familie wohnen sollte. Plötzlich wurden sie von Ryoko Fueguchi, seine Ehefrau, und Hinami Fueguchi, ihre gemeinsame Tochter, zufällig angesprochen. Ryoko beschützte Hinami mit ihrer Kralle und sagte ihr, sie solle laufen. Kureo verspottete die Tatsache, dass Ghule Menschen imitieren (die Mutter, die sich für ihr eigenes Kind opfert) und bemerkte, dass Ryoko eine machtlose Ghula war, weil sie ihre Kralle kaum beherrschte. Er gab ihr die Möglichkeit, ihre letzten Worte zu sagen, als er Fueguchi Eins, die Quinke, die aus der Kralle ihres Ehemanns hergestellt wurde, herausnahm. Bevor sie ihren Satz beenden konnte, enthauptete er sie. Er benutzte ihre Kralle, um eine weitere Quinke zu erschaffen: Fueguchi Zwei

Tod durch den HasenBearbeiten

In seinem Testament bat Kureo unter anderem darum, dass Amon befördert wurde. Das geschah ein paar Monaten später, weil dieser an dem Phönixbaum-Vorfall teilnahm und gegen die Eule kämpfte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.