Das ist die Welt des Stärkeren! Nur wer stark ist, hat was zu sagen. Wann kapierst du das endlich? Du bist schwach. Deshalb verlierst du immer. Genau wie dein Vater.

—Ayato Kirishima, Tokyo Ghoul Kapitel 70

Ayato Kirishima (霧嶋 絢都, Kirishima Ayato) ist Toka Kirishimas jüngerer Bruder, welcher auch als Schwarzer Hase (黒ラビット, Kuro Rabitto) bekannt ist. Aufgewachsen ist er mit seiner Schwester im 20. Bezirk, doch nach gewisser Zeit verließ er diesen. Nach Kazuichi Banjos Angaben begann Ayato, alle Bezirke Tokyos zu durchwandern, was Trümmer und Chaos verursachte, bis seine einzigartigen Kräfte und Fähigkeiten Tatara ins Auge fielen. Ayato wurde dadurch beim Phönixbaum aufgenommen, wo er vor dem Niedergang des Phönixbaums als Führungskraft diente. Später tritt er der Organisation Goat unter dem Einäugigen König bei.

Erscheinung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato ist ein schlanker, junger Mann mit blauen Augen und langem, blauem und unordentlichem Haar, das sich vor seinen Augen kreuzt. Er hat eine auffallende Ähnlichkeit mit seiner Schwester und hat ein hart aussehendes, rebellisches Image. Er trägt eine langärmelige, schwarze Lederjacke mit Kapuze und eine schwarze Hose, zusammen mit kniehohen schwarzen Stiefeln. Ayato hat ebenfalls ein Piercing an seinem linken Ohr und in der Regel trägt er einen Ring am kleinen Finger der rechten Hand.

Im Anime wird Ayato meist mit einer schwarzen Maske mit Spitzen gesehen, sowie einem schwarzen Mantel mit weißem Pelzkragen.

In Tokyo Ghoul:re ist Ayato spürbar größer geworden und trägt schienbeinhohe, schwarze Stiefel mit Absatz und einem langen, schwarzen Mantel über der Kleidung.

Ayato besitzt mehrere, schwarze Masken: Die erste hat rote Augen und ein Grinsen mit scharfen Zähnen, welche er während dem Phönixbaum-Arc verwendet. Seine momentane und am häufigsten gesehene Maske hat ein Hasen-Design, was ihm den Spitznamen „Schwarzer Hase“ verdiente. Während der Auktion trug er eine ziemlich grundlegende, vag kegelförmige Maske, welche nur die untere Hälfte seines Gesichts verdeckte.

Manga-Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anime-Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato ist ein etwas arroganter, sehr temperamentvoller Jugendlicher. In gewissem Maße ähnelt sein Charakter dem seiner Schwester Toka Kirishima, im Gegensatz zu ihr setzt er meistens ein bedrohliches Grinsen auf. Ayato benutzt genau wie Toka eine etwas unangemessene Art zu sprechen, ebenfalls neigt er schnell dazu, Personen in seiner Umwelt bei kleinen Fehlern zu treten. Im Gegensatz zu Toka wirkt er jedoch um einiges gröber, obwohl er von sich selbst behauptet, er sei noch einer der „nachsichtigeren“ Phönixbaum-Anführer. Seine Vorstellung der Welt ist sehr vom Prinzip der natürlichen Selektion geprägt, weshalb er nach mehr Stärke strebt. Ayato scheint sehr von dem Tod seines Vaters Arata geschädigt worden zu sein, da beide seiner Eltern gestorben sind und Ayato, sowie Toka, alleine gelassen haben, hegt er einen großen Groll gegen seinen Vater. Ayato meinte sogar, dass sein Grund, Kaneki zu hassen, seine Ähnlichkeit zu Arata war. Es wurde auch von Kaneki darauf hingewiesen, dass Ayato sich unbewusst zutiefst für Toka kümmert, wie es gezeigt wurde, als er sie zuerst niederschlägt, anstatt sie einen langsamen, quälenden Tod durch Yamori erleiden zu lassen. Später übernahm er auch ihren Alias „Hase“, sodass das CCG ihn statt Toka jagen würde. Ayato scheint ebenfalls eine Schwäche für Kaninchen zu haben.

Drei Jahre später ist Ayato reifer geworden. Seine ehemals ausgeprägte arrogante, schlechtgelaunte und gewalttätige Art ist nun einem ruhigeren und erwachseneren Ayato gewichen und er entwickelte eine rationale, aufgeschlossene Art zu sprechen. Ayato entfaltete ebenfalls ein Gefühl der Besorgnis, sowie den Instinkt, seine Untergebenen zu beschützen, was gezeigt wurde, als er sich weigerte, Hinami während der Auktion zurückzulassen sowie indem er Tatara Ungehorsam zeigte und Naki zurückholte, als er den Tauben unterlegen war. Jedoch scheint er immer noch einige alte Angewohnheiten zu pflegen, wie das brutale Ermorden von Ghulermittlern und das Beteiligen an heftigen Schlägereien.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato und seine Schwester, als Kinder

Ayato bewohnte mit seiner großen Schwester Toka unter der Obhut von ihrem Vater Arata Kirishima den 20. Bezirk. Arata hat sein Leben genauso gelebt, wie die Menschen selbst; er nahm Ayato und Toka manchmal mit in die Bibliothek, um zu lernen, und hat sie sogar davon überzeugt, das Essen, das ihnen von Menschen angeboten wurde, zu essen, da er daran glaubte, dass Ghule versuchen sollten, sich in die menschliche Gesellschaft einzubringen, indem sie sich ihnen anpassten. Jedoch nahm Ayato an, dass es einzig und allein eine Menschenwelt ist und dass Ghule nicht "normal" sind.

Ayato und Toka haben sich sogar um einen kleinen Vogel gekümmert, hier wurde verdeutlicht, dass Ayato keine Regenwürmer und Insekten mag. Eines Nachts, bevor Arata sich auf den Weg zu seiner regulären Reinigungsroutine machte, versprach Ayato ihm, dass er Toka beschützen würde, wenn sie in Schwierigkeiten geriet. Nachdem Arata nicht wiederkehrte, nahm Ayato an, dass er von den Ghulermittlern gefunden und getötet wurde. Daraufhin besuchten Toka und Ayato eine Frau namens Sato, um ihr vom Verschwinden ihres Vaters zu erzählen. Sie bot ihnen menschliches Essen an, doch als die zwei sich verweigerten, stopfte sie es in Ayatos Mund, nun waren sie aufgeflogen. Sie schafften es zu fliehen, als Toka ihre Kagune benutzte, um die Ermittler zu töten.

Ayato beansprucht sich einen Futterplatz

Ayatos Perspektive auf die Menschen veränderte sich schlagartig, als er zu dem Entschluss kam, dass nichts davon passiert wäre, das sie durchleben mussten, wenn sie sich nicht auf die Menschen eingelassen hätten. Nachdem sie von zuhause weggelaufen waren, haben sie das Antik gefunden, wo Yoshimura auf sie aufgepasst hatte. Während sie aufwuchsen, wurden die Geschwister stärker, bis Ayato anfing, zunehmende Gewaltbereitschaft zu zeigen. Schließlich als Toka in die Schule kam und sich mit Yoriko anfreundete, meinte Ayato, dass die eine Beziehung zu Menschen dumm sei, denn ihnen konnte unter keinen Umständen vertraut werden. Er glaubte, dass sie vielleicht genauso enden können wie Arata und verließ daraufhin verließ er das Antik auf der Suche nach mehr Macht. Zu diesem Zeitpunkt durchstreifte er durch die Bezirke Tokios, sowie den 14. Bezirk, wo er Ghulen mehrer Futterplätze wegnahm.

Phönixbaum-Arc[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato stürmte in das Antik

Ayato wurde zum ersten Mal im Phönixbaum-Versteck im 11. Bezirk gesehen. Wütend darüber, dass er Kazuichi Banjo auf eine Mission zur Gefangennahme von Liz Kamishiro geschickt hatte, aber Banjo nicht auf seine Anrufe reagiert. Ayato dachte, Yakumo Omori und Nico würden Liz vor ihm gefangen nehmen und beschloss, den 20. Bezirk zu besuchen. Er spricht dort kurz mit einem namenlosen Phönixbaum-Mitglied ein wenig über seiner Geschichte.

Ayato stürmte ins Antik, als er hörte, wie Banjo Ken Kaneki sagte, er solle Liz warnen, sie solle vor der kommenden Gefahr davonlaufen. Er trat Banjo in den Arm, brach seine Knochen und drohte, ihn erneut zu schlagen. Plötzlich wurde er von seiner älteren Schwester Toka konfrontiert und als er gefragt wurde, wohin er gegangen war, nachdem er aus ihrem Leben verschwand, sagte Ayato, er habe "die Welt studiert", denn er würde sich niemals als "friedlicher Idiot" bezeichnen. Sehr enttäuscht wurde er, als Yamori auch im Antik eintraf, aber als Nico darauf hinwies, dass Ken tatsächlich derjenige war, der nach Liz roch, arbeitete Ayato mit Yamori zusammen, um Kaneki zu mitzunehmen. Toka leistete Widerstand, weil sie nicht wollte, dass sie Ken mitnahmen, konterte sie Yamori, wurde aber von Ayato unterbrochen. Ayato schlug ihr ins Gesicht, verglich sie mit ihren toten Eltern und nannte sie einen "Schwächling". Toka griff an, jedoch blockte er ihren Angriff mit einem seiner Flügel. Mit seiner Kralle versprach Ayato zu zeigen, dass Ghule wirklich über den Mensche standen. Ohne große Mühe schlug er Toka zusammen, befahl Banjo anschließend, den bewusstlosen Ken in eine Tasche zu stopfen, und ging zurück zum 11. Bezirk. Auf die Frage, ob sie auch Toka mitnehmen sollten, hörte Ayato auf und sagte, dass sie sich nur beschweren würde. Im Versteck; Ayato war der erste, der auf Ken zukam, als er wieder zu sich kam. Er befahl ihm, dass er ihm zu folgen hat, aber als Ken sich sorgen um Tokas Wohlergehen machte, boxte Ayato ihn und sagt, dass er nicht sprechen dürfte und sollte dem kleinsten Befehl gehorchen, den er auch erhielt. Ayato gab zu, dass er, im Vergleich zu seinen Vorgesetzten, noch nett sei. Dann nahm Ayato ihn mit auf ein Meeting, um Tatara zu treffen, aber Tatara lehnte ihn ab, so wurde Ayato gebeten, mit ihm zu tun, was er wolle. Also sperrte Ayato ihn in einen Raum.

Später während des Überfalls des CCG auf den Phönixbaum, kämpfte Ayato an der Seite der Gebrüder Bin gegen die Ghulermittler.

Ayato frisst Tokas Kralle

Nach einiger Zeit begegnete er Toka und nahm an, dass sie zum Phönixbaum-Versteck kam, um Kaneki zu retten. Er erzählte Toka, dass Ken ursprünglich zu einem seiner Untergebenen gemacht worden war, er jedoch jetzt bei Yamori war. Ayato erklärte Ken für tot; aufgrund von Yamoris Folterhobby und gewalttätiger sadistischer Veranlagung. Wütend stürmte Toka auf ihn zu, aber er blockte ihren Angriff, indem er ihren Fuß in seine Handfläche drückte. Dann warf er sie zu Boden und beschloss, sie zur obigen Plattform zu bringen, sobald sie bewusstlos wurde. Als sie dort ankamen, verprügelte er Toka noch einmal und fraß anschließend von ihrer Kralle. Ayato wies darauf hin, dass Toka, genau wie ihr Vater war, schwach, und dass die Überlegenheit oder Unterlegenheit eines Individuums ausschließlich von „Macht“ abhängt.

Ken fängt an, ihm 103 Knochen zu brechen

Als Ken Toka rettete, konfrontierte ihn Ayato auf dem Dach des Versteckes. Ayato erklärte, dass Kaneki sterben sollte und begann mit seiner Kralle zu schießen, doch Ken konnte ausweichen. Ken schwor, ihn für seine Handlungen "ein bisschen zu töten". Beide kämpften und Ken belehrte ihn, weil er gegenüber seiner eigenen Schwester gewalttätig war, und durchbohrte anschließend Ayatos Oberschenkel mit seiner Kralle. Ayato verwickelte ihn in einen Nahkampf, aber Ken schlug ihn mühelos nieder. Er war aufgeregt darüber, dass Ken ihn auf sein "Geheimnis" hinwies. Ken sagte ihm offen, dass die Person, die Ayato darstellte, das völlige Gegenteil von dem war, was in seinem Herzen vorging. Der Grund, warum Ayato sich überhaupt den Phönixbaum anschloss, war, so stark zu werden, um sicherzustellen, dass Toka nicht getötet wird, und deshalb beschützte er sie. Ayato bestritt dies und erwähnte, dass er Ken hasste, seitdem er ihn das erste Mal traf, denn er erinnerte Ayato an seinen Vater. Ayato wurde geschwächt, als Ken ihn erneut schlug, und musste alles ertragen, als Ken ihn langsam 103 der 206 Knochen seines Körpers brach.

√A (Anime)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato schloss sich mit Ken zusammen

Nachdem Ken dem Phönixbaum beitrat, schlossen sich er und Ken zusammen, um Missionen zu erledigen. Zuerst wurden sie geschickt, um eine Masse an CCG Fahrzeugen zu zerstören, in einem der Fahrzeuge befand sich vermutlich der verhaftete Naki. Ayato war verwirrt, als Nashiro Yasuhisa und Kurona Yasuhisa auftauchten. Er befahl den Phönixbaum-Mitgliedern Naki aus einem brennenden Fahrzeug zu holen und als er dann Nakis kindisches Verhalten über Yamoris Tod sah, war er irritiert.

Ayato gegen Shinohara

Während sie in das Ghul-KZ Cochlea eindrangen, um Orca zu finden, verhinderte mit seiner Kralle, dass sich das KZ schließt, somit konnte Ayato durch den Spalt eindringen und die Ghulermittler angreifen. Später stoß er mit Yukinori Shinohara zusammen. Ayato konnte eine seltsame Präsenz im Raum wahrnehmen und nachdem Shinohara die Kakuja-Rüstung, Arata , aus dem Vater von Ayato gemacht, aktivierte, kam er schließlich zu dem Schluss, wo sich sein Vater aufhielt.

Später erlag Ayato dem überwältigenden Angriff von Shinohara. Geschwächt versuchte er, die Kraft aufzubringen, um gegen die Arata-Rüstung anzukommen, scheiterte er jedoch daran, als Erinnerungen an seinen Vater wieder auftauchten. Er brach zusammen, doch bevor Shinohara ihm den letzten Schlag versetzen konnte, wurde Ayato von Ken gerettet. Während der letzten Operation von dem CCG zur Ausrottung der Ghule ging Ayato mit seinen Untergebenen gegen die SWAT-Mitglieder vor.

Überfall auf Kanos Labor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato wurde gezeigt, dass er den neuen Namen "Schwarzer Hase" übernommen hatte und fing an, seine zweite Maske zu tragen. Dies wurde nur getan, damit dass CCG ihn für Toka hält und sie ihn verfolgen anstelle von ihr, somit konnte Tokas Handlungen vertuscht werden.

Operation zur Unterdrückung der Eule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Ende hin; Ayato wurde gesehen, wie er seine Maske auf seine Brust nach unten klappte, um seine Identität als Schwarzen Hasen zu bestätigen.

Ermittlung von Torso[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato wurde nur kurz am Anfang gezeigt, wie er mit Hinami Fueguchi redet.

Auktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato kehrte zurück

Später erschien er in Torsos Residenz, wo berichtet wurde, er habe einige unbekannte Daten des CCGs gestohlen. Er griff auch alle Untergebenen von Nobu Shimoguchi an und schlachtete diese ab, lies jedoch Shimoguchi als einzigen Überlebenden zurück, der schwer verletzt war. Ayatos Name wird dann in einer Diskussion zwischen Akira Mado und Haise Sasaki erwähnt, wobei Akira feststellte, dass Ayato vor drei Jahren mehrere Ghulermittler ermordet hat, als er in den 20.Bezirk eingedrungen war, und auch zweite Fahnder aus dem 7. Bezirk gejagt hat. Akira erwähnte, dass Ayatos Existenz und Macht von Jahr zu Jahr herausragender geworden war, und so wurde sie zu der Annahme gebracht, dass es Ayato und Hinami waren, die ihren Vater Kureo Mado ermordet hatten.

Ayato sprach später mit Torso in seinem Haus. Da seine wahre Identität enthüllt wurde, bat Torso Ayato, ihm zu erlauben, sich dem Phönixbaum anzuschließen, da dies seine einzige Wahl war. Als Ayato bemerkte, dass Torso von ihm eingeschüchtert war, warnte er Torso stattdessen vor den seinen Vorgesetzten des Phönixbaums: Er würde getötet werden, wenn er jemals die Organisation verlassen würde und sollte es daher vor seinem Beitritt sorgfältig überlegen. Ayato fragte dann, ob jemand mit dem Namen "Sasaki" dem Quinx Squad angeschlossen sei. Ayato war im Phönixbaum-Versteck, in einer Höhe, in der er Tokio übersehen konnte. Eto Yoshimura näherte sich und informierte ihn, dass sie eine Nachricht von Tatara erhalten hatte. Eto bat Ayato, die Wache und Eskorte für Big Madame bei der bevorstehenden Auktion zu sein. Später wandte er sich an Hinami und Torso. Hinami hörte und eine Diskussion zwischen zwei Ghulermittlern auffasste. Dabei stellte er fest, dass das CCG auch an "Floppy" interessiert war und daher an der Auktion teilnehmen würde. Ayato erwähnte, dass er Hinami als seine "Ohren" brauchte, in denen sie mehrere Gespräche mithörte, um Informationen zu sammeln.

Als sie später die Auktion im Auge behalten, erklärte Ayato Torso die Ausbeutung von Menschen und war anschließend alarmiert, als Hinami ihn über etwas Seltsames informierte, das sie gespürt hatte.

Ayato gegen Juzo

Ayato war überrascht zu sehen, dass Toru Mutsuki ein einäugiger Ghul war, wurde aber später aufgeregt, als Torso einen Anfall von Aufregung spürte, nur um teilzunehmen und Mutsuki näher zu kommen. Als Juzo Suzuya eingriff, wies Ayato Naki und Misa Kusakari schnell an, die Kontrolle über ihre Trupps zu übernehmen, als er beschloss, Big Madam zu bewachen, und begann daher seinen Kampf mit Juzo. Während des Kampfes verlor Ayato Juzo aus den Augen, nachdem dieser die Oberhand gewonnen hatte. Hinami kontaktierte dann Ayato und sagte ihm, Nakis Gruppe sei zahlenmäßig unterlegen. Ayato beschloss, seinen Kampf mit Suzuya abzubrechen und verließ die Haupthalle, um Naki zu unterstützen - und zeigte sich besorgt über seinen Kameraden. Nachdem Ayato zu Nakis Rettung gekommen war, beschimpfte er ihn, weil er zu lange gebraucht hatte. Er kämpfte weiterhin mit den Ghul-Ermittlern neben Naki und demonstrierte seine Fähigkeit, nicht nur über eine lange Zeit zu kämpfen, obwohl er ein Federkralle-Typ war, sondern auch seine Kralle für Nahkämpfe einzusetzen, mit denen er zwei Ermittler enthauptete.

Er formierte sich schließlich mit Naki und Misa auf dem Dach des Auktionshauses zusammen, wobei Naki Ayato verzweifelt erzählte, dass eine große Anzahl von Tauben auf sie zukam. Ayato, der von den mit den Tauben verbundene Risiken wusste, erklärte dann dringend, dass sie sich beeilen müssten. Als die Verstärkung des CCG eintraf und der Phönixbaum seinen Rückzug begann, weigerte sich Ayato zunächst, ohne Hinami zu gehen, doch stattdessen wurde ihm gesagt, dass er keine Chance gegen die überwältigenden Zahlen des CCG habe. Ayato biss frustriert die Zähne zusammen und ging mit seinen Kameraden.

Vernichtung der Rose[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatara befahl Ayato, sich zurückzuziehen.

Monate später, während eines Meetings des Phönixbaums, schlug Ayato Tatara eine Mission zur Rettung Hinami aus dem Cochlea vor. Tatara lehnte dies ab und Seido Takizawa verspottete ihn über die Idee, dass Ghule Zuneigung zueinander zeigen. Ayato war wütend darüber und entschloss sich ihn anzugreifen, aber Tatara griff ein und wies ihn zurecht, da er seinen Befehl missachtete. Ayato stellte die Bereitschaft des Phönixbaums in Frage, da sie seine Mitglieder einfach wegwerfen und ersetzen, so erinnerte er sich an das erste Mal, als er Hinami traf. Ihr Weinen hatte ihn genervt und er konfrontierte sie, doch sie lachte nur und erinnerte ihn an die Ähnlichkeit seines verärgerten Gesichtsausdrucks mit dem seiner Schwester; Schlussfolgerung, dass sie sich glücklich fühlte.

Ayato und Hinamis erstes Treffen

Nach der Vernichtung der Rose[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato redet mit Misa

Ayato befand sich im Phönixbaum-Versteck, wo er Misa danach gefragt hatte, ob sie Torso gesehen hätte. Als sie verneinte, seinen Aufenthaltsort zu kennen, ging ihre Diskussion auf die bevorstehende Versammlung von Eto über. Keiner von ihnen wusste, worüber es in der Versammlung gehen würde, nur, dass Eto etwas zu sagen hat und jeder gebeten worden war, sich zu versammeln. Das Gespräch war kurz, Misa fragte fragte dann nach dem Cochlea, aber die Nachrichten waren so düster wie immer. Der Ort war viel zu sicher und selbst Informationen über Wachen waren gleich null. Ihr Gespräch endete damit, dass Ayato Misa informierte, dass Naki bereits im Versammlungssaal war, und bemerkte, dass es seltsam für sie war, Wache zu haben, also nahm er an, dass sie ihn suchte.

Später schauter er sich zusammen mit den anderen Führungskräftes des Phönixbaums Sen Takatsukis Pressekonferenz an.

Dritter Überfall auf das Cochlea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato besuchte Banjo im 6. Bezirk, als dieser das Buch Bileygr, Der König las. Durch seiner Ankunft war Banjo auf der Hut, doch Ayato versicherte ihm, dass er nicht hier wäre, um zu kämpfen. Ayato richtete ihm seinen Plan aus, um Hinami aus dem Cochlea zu retten und bat ihn um Unterstützung. Banjo stimmte dem zu, Hinami zu liebe.

Ayato erteilt Befehle

Am Tag der Operation versammelten sich Ayato und Banjo mit Ghulen, die von Banjo angeführt wurden, und planten, das Cochlea durch sein Dachtor zu betreten. Als sie das Gelände infiltrieren wollten, sind sie schockiert über die Geräusche von den Alarmanlagen, die von innen kommen.Trotzdem gingen sie wie geplant vor und Ayato öffnete das Tor mit einer Schlüsselkarte, die er zuvor erworben hatte. Als Ayato bemerkte, dass jemand die Zellen im Inneren öffnete, beschloss er schnell, das Chaos auszunutzen. Er schickte schnell einige Cochlea-Mitarbeiter, dann überließ er Banjo und seinen Männern den Boden, um die Wachen abzuhalten, während er weiter abstieg, um Hinami zu finden. Er wurde jedoch von Kishou Arima abgefangen und wich mit Hilfe des Gasmasken-Mitglieds "33" knapp einem Bolzen von der Narukami aus. Ayato landete auf einer Plattform und stand Angesicht zu Angesicht dem Reaper des CCGs gegenüber.

Ayato vermeidet die Blitze der Narukami

Ayato ging in die Offensive und flitzte um Kisho Arima herum, während er gleichzeitig mit seiner Kralle auf ihn schoss. Er war jedoch frustriert, als der Ermittler seine Angriffe mit Leichtigkeit blockte. Als er davon sprang, wurde Ayato von einem Blitz getroffen, der seine Maske zerstörte. Er hatte keine Zeit zu reagieren und war überrascht, als Arima ihm mehrere Schläge auf das Bein versetzte. Ayato konnte sich nicht mehr bewegen und sah entsetzt aus, als Arima sich auf den finalen Schlag vorbereitete. Zu seiner Überraschung wurde der Angriff von einem Ghul blockiert. "33" griff Arima an und lenkte sie ab. Als sich das nächste Cochlea-Tor öffnete, drangen sie tiefer ein.

Auf der Etage, in der SS-Ghule gefangen gehalten werden, konfrontierte Ayato die beiden Ghule und forderte sie auf, ihre Masken abzunehmen, nachdem er erkannt hatte, dass seine Retter seine Schwester Toka Kirishima und Renji Yomo waren. Er fragte sie, warum sie hier waren und Toka erklärte, Banjo habe ihnen gesagt, dass sie auch Hinami retten wollten. Ayato war wütend darüber, dass sie sich selbst in Gefahr brachte, aber Toka beruhigte ihn und sagte, dass er sich keine Sorgen um sie machen müsse. Nachdem sie aufgehört haben zu streiten, machten sie sich wieder auf den Weg.

Sie gelangten weiter nach unten und beschäftigten mehrere Mitglieder von dem Arima Squad, aber aufgrund der schieren Anzahl von Feinden mussten sie sich in Richtung des Eindämmungs-Zellturms zurückziehen, in dem sie die Zelle finden wollten, in der Hinami eingesperrt war. Sie konnten die Zelle jedoch nicht öffnen Tür, da die Zugangsberechtigung für Ayatos Schlüsselkarte widerrufen worden war. In dem Moment, als sie beschlossen, stattdessen in Richtung Kontrollraum zu gehen, griff Arima sie erneut an. Ayato konnte nicht helfen und sah zu, wie Arima Yomo angriff.

Toka rettete Ayato von Kiyokos und Mogans Angriff

Nachdem Yomo den Treffer von Narukami abbekam, versuchten Ayato und Toka, Arima anzugreifen, aber sie wurden jedoch schnell besiegt. Nachdem Sasaki Yomo aus Arimas Streik gerettet hatte, befahl er Ayato, die anderen auf dem Fluchtweg zu führen. Während Sasaki Arima zurückhielt, trafen sie sich wieder mit Hinami. Er entschuldigte sich dafür, dass er so lange gebraucht hatte, um sie zu retten, und schlug vor, dass sie weiter zum Müllverdichter gehen sollten. Nachdem sie den Verdichter deaktiviert hatten, vereinigte sich Ayatos Gruppe wieder mit Banjo und sie setzten ihre Flucht aus dem Cochlea fort. Während Nimura Furuta durch die Presse ging, aktivierte er die Maschine und tötete viele Ghule, die versuchten zu fliehen. Während sich die anderen Überlebenden am Ausgang von Cochlea näherten, trafen sie auf Kiyoko Aura und Mogan Tanakamaru, die Ayato sofort in einen Kampf verwickelten. Mogan wurde von seiner Kollegin unterstützt, die Ayato mit ihrer Zebizu überwältigte und ihn schwer verletzte. Während sie sich darauf vorbereiteten, Ayato zu töten, beschützte Toka ihren Bruder mit ihrer Kralle. Ayato erlag seinen Wunden und lag regungslos auf dem Boden. Toka rannte schnell zu ihrem Bruder und bat Banjo, seine Wunden sofort zu heilen.

Nach dem dritten Überfall auf das Cochlea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato überlebte und nahm an der Versammlung von Goat teil. Sie diskutierten über zukünftige Pläne der Gruppe. Auch versuchte er, Naki davon abzuhalten, Ken anzugreifen. Als die Clowns das CCG attackierten; neben Ken, Shu Tsukiyama, Misa und Fuka berieten sie sich. Ayato war verwirrt, als Ken Tsukiyama dazu beauftragte, eine große Menge an weißen Anzügen vorzubereiten.

Einbruch in das CCG-Labor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als nächstes wurde Ayato gesehen, wie er einen weißen Anzug anprobierte und von seiner Schwester gehänselt wurde. Dann befahl Ken, Ayato, Takizawa, Kurona Yasuhisa, und mit ihm an deren Seite, in das CCG-Labor einzudringen, um an Rc-Suppressivum zu gelangen, damit Akira geholfen werden kann.

Ayato lehrt den zögerlichen Ken

In der Nähe des CCG-Labors schaute Ayato auf die Zeit und forderte Ken auf, sich zu beeilen. Ken schloss sich ihnen schließlich an und sie drangen als CCG-Angestellte getarnt in die Einrichtung ein. Sie kamen mit den Rc-Suppressivum aus dem Labor davon und Ayato nutzte seine Wahrnehmungsfähigkeiten, um die Anzahl der Forscher im Inneren zu bestimmen, bevor die vier sie alle zurückhielten. Ein Forscher, den sie übersehen hatten, versuchte zu fliehen, wurde jedoch von Takizawa aufgehalten. Dann drückte sie einen Knopf, der einen wütenden Kotaro Amon aus seiner Kammer befreite.

Nach dem Einbruch in das CCG-Labor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Ruinen des 19. Bezirks, Ayato sprach mit Hinami über Akira, die allmählich wieder gesund wird. Als Ayato sie fragt, ob sie Akira hasse, meinte sie, dass sie es nicht wüsste, wie sie sich fühle, wenn sie anfinge zu weinen. Ayato umarmte und tröstete sie.

Ayato wagte es mit einem Squad aus den Ghulen von Goat in die Tiefen des 24. Bezirks. Völlig erschöpft und kurz davor zu rennen, stießen sie auf eine versteckte Stadt im Untergrund. Er starrte auf die Überbleibsel der zerstörten Stadt.

Der Squad fing an die Stadt zu erkunden, fanden Gerüste verlassener Wolkenkratzer. Ayato begann die Überbleibsel des ersten einäugigen Ghuls zu suchen, was dazu führt noch weiter in die Stadt zu gehen.

Ayato redet mit den Bewohnern des 24. Bezirks

Nicht lange da wurde Ayato schon von einem Ghulkind überfallen, das seine Kralle auf ihn losließ. Ayato vermied mühelos den Angriff, während er seine Flügel entfesselte und drohnenartige Projektile auf das Kind schoss, um die maximalen Fähigkeiten seiner Kralle zu zeigen und agil zu bleiben. Als ein zweites Kind mit einer Klinge auf ihn einschlug, benutzte Ayato sein Bein, um es zu blockieren, bevor er sie wegtrat. Er gewann den Kampf leicht und setzte sich dann zu den Kindern und befragte sie. Die Kinder erwiesen sich als Analphabeten und glaubten anscheinend, Menschen zu sein. Als Ayato fragte, was mit der Stadt passiert sei, sagten die Kinder, dass die 'Naaga' alles kaputt gemacht haben.

Nach der Operation zur Auslöschung von Goat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Geburt des Drachen schlossen sich Ayato und sein Trupp, zusammen mit den Kindern aus der unterirdischen Stadt, dem Rest von Goat an.

Während die Überreste der Goat-Mitglieder diskutierten, was sie als nächstes tun, stimmte Ayato zu, dass das Ziel sein soll, Ken näher zu kommen. Da sie plantem, ihn aus dem Körper des Drachen zu graben, hörte er ein Geräusch und warnte die Mitglieder. Toka schaute nach und stoß auf Amon, Akira und Hideyoshi Nagachika.

Die Mitglieder von Goat kamen bei dem CCG an

Später; tauchten die Ghule von Goat vor dem CCG Hauptgebäude auf, standen hinter Amon und Akira in Hideyoshis Führung. Hide gab an, dass die Ghule einen Waffenstillstand mit den Ermittlern eingehen würden, warf jeder Ghul seine Maske weg; Ayato stand bei ihnen. Nun wurde eine Allianz geformt und die Ghule und die Ermittler fingen an miteinander zu arbeiten, um Ken aus dem Körper des Drachen zu befreien.

Drachen-Arc[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während die Ermittler und die Ghule von Goat die Situation besprachen, hatte sich Kimi Nishino bei Ayato bedankt, dass er die Kinder der unterirdischen Stadt mitgenommen hatte, die er wiederwillig annahm.

Nachdem Ken von dem Körper des Drachen befreit und in die CCG-Labore zum Überwachen gebracht worden war, besuchte Ayato an der Seite von Hinami und den anderen Mitglieder von Goat Ken. Als Ken aufwachte, fand er seine ganzen Freunde und Gefolgsleute schlafend um ihn herum, auf ihn wartend. Während eines anderen Treffens folgerte Kimi, dass die Ghulinfizierung von Tokio irgendwo tief im Untergrund stammt, wo ein Ghul-Toxin freigesetzt wurde. Ein Toxin, gegen das nur Ken immun zu sein schien. Ayato stellte sich als Kandidat vor, mit Ken den Untergrund zu erkunden und die Quelle des Toxins zu finden.

Ken und Ayato kamen bald am Ort der Giftwurzel an und zogen ihre Gasmasken an. Ayato bemerkte, dass der Geruch in der Luft grob war und drückte seinen Wunsch aus, so schnell wie möglich zu gehen. Sie stießen bald auf eine Masse von Krallen-Kreationen, obwohl Ken und Ayato tiefer gehen mussten, da sie nicht für das Toxin verantwortlich waren. Während sie die Massenmauer von Krallen hinunterkletterten, spürte Kaneki Liz' Anwesenheit. Ayato begann sich allmählich schlechter zu fühlen und wurde fast ohnmächtig. Bald begannen die Kreaturen in der Krallen-Wand aufzuwachen und sich von ihr zu trennen.

Ayato und Ken tauchten ab und rannten vor den Krallen-Monstern davon, mussten sich jedoch bald in einen Kampf verwickeln lassen, als die Monster sie einholten. Ayato blieb zurück und fing an, sie abzuwehren, um sie für Kaneki zurückzuhalten, der seine Suche fortsetzte. In diesen Momenten erkannte Ayato Ken innerlich als seinen Schwager an.

Epilog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ken nach seinem Kampf gegen Furuta und Drachen-Liz zurückkehrte, um Ayato zu retten, wurde er von einer Masse von Krallen-Fluten verschluckt, unmöglich ihn zu erreichen. Später wird jedoch bekannt, dass er überlebt hat und derzeit an der Geimeinsamen Front tätig ist. Er übernahm das Kommando, während die Schlacht auf ihrem Höhepunkt war, und eliminierte Drachenwaisen mit seinen Vorgetzten.

Beziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toka Kirishima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato ist Toka Kirishimas kleiner Bruder. Als die beiden noch sehr jung waren, haben sie viel gemeinsam gemacht. Ayato schien immer der Schwächere zu sein und zu seiner starken großen Schwester aufzublicken und sich ihr gegenüber respektvoll zu verhalten. Nach dem Arata, Ayatos und Tokas Vater, verschwand, übernahm Toka das Großziehen von Ayato. Jedoch entfernten sich die beiden immer mehr von einander, vorauf hin Ayato seinen eigenen Weg einschlagen wollte und sich von seiner großen Schwester trennte. Während der Entführung von Ken Kaneki, als Ayato der Mission zur Suche nach Liz zugewiesen wird, treffen sie sich wieder. Bei diesem Wiedersehen schlägt er sie bewusstlos, damit Yamori und die anderen Ghule nicht auf die Idee kommen, sie mitzunehmen. Dies ist ein Beweis dafür, dass er sich um sie sorgt und sie beschützen möchte. Später wird ebenfalls klar, dass er Phönixbaum beigetreten ist, um stärker zu werden und somit Toka besser beschützen zu können. Öfters im Jahr verkleidet er sich als „Hase“ um Tokas Namen rein zu waschen und die Ghulermittler von Toka abzulenken, um so den Verdacht der Morde an Ermittlern auf sich zu ziehen.

Arata Kirishima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato ist Aratas Sohn. Genau wie seine Schwester Toka, liebt Ayato seinen Vater sehr. Arata kümmerte sich nach dem Tod seiner Frau, Hikari, alleine um seine zwei Kinder und steckte sehr viel Sorgfalt ihn deren Erziehung. Da es für die Ghulkinder zu gefährlich war in die Schule zu gehen, blieben Ayato und seine Schwester oft alleine zu Hause, während Arata Geld verdiente. Arata erklärte einmal, dass Ayato ihm selbst sehr ähnlich sei, da Ayato damals genau wie Arata sehr sanft war. Nach Aratas Tod fing Ayato an, an der Sichtweise von Arata zu zweifeln und scheint ihn dafür zu hassen, dass er Toka und ihn alleine gelassen hat. Arata und sein Tod waren im Endeffekt wohl einer der Hauptgründe, weshalb sich Ayato entschied, stärker zu werden.

Ken Kaneki[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuerst schienen Ken und Ayato keine besondere Beziehung zueinander zu haben. Ayato gehörte zu den Personen, die beauftragt worden waren, Liz zu finden und war ebenfalls dafür verantwortlich, dass Kaneki entführt wurde. Ayato sah in Kaneki wohl einfach nur einen Freund seiner Schwester. Als er nach der Phönixbaum-Arc einen Kampf mit Toka hat und Kaneki diesen unterbricht, kommt es zu einer Auseinandersetzung der beiden. Bei diesem Kampf erklärt Kaneki, er würde Ayato halb töten wollen. Somit werden ihm von Kaneki 103 Knochen seines Körpers gebrochen um ihm zu zeigen, dass er Toka nicht anrühren soll. Bei diesem Kampf wird ebenfalls klar, dass Ken Ayato an seinen Vater Arata erinnert. Ayato meint, beide würden dieselbe Weltanschauung haben und wie sehr er die Ähnlichkeit zwischen den beiden hassen würde.

In Tokyo Ghoul√A verläuft der Kampf zwischen Kaneki und Ayato etwas anders, weshalb ihre Beziehung danach fester ist. Zwar fangen beide an, gegeneinander zu kämpfen, jedoch führen mehrere Ereignisse dazu, dass Kaneki nie die Chance bekommt, Ayato halb zu töten. Als Kaneki danach Phönixbaum beitritt wird Kaneki zu Ayatos Partner. Die beiden scheinen recht gut miteinander auszukommen und unterstützen sich gegenseitig beim kämpfen. Im Cochlea-Ghulgefängnis rettet Kaneki Ayato schließlich sogar das Leben, dies scheint jedoch relativ unabsichtlich gewesen zu sein.

Hikari Kirishima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hikara hat ihren Sohn geliebt und geschätzt.

Renji Yomo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yomo ist der Onkel mütterlicherseits von Ayato. Die zwei standen sich nicht sehr nah, doch Yomo schaute nach Ayato, als er jünger war. Auch beseitigte er die Hinweise von Ayato und Tokas Morden, um die Aufmerksamkeit des CCG auf die zwei nicht zu erregen. Er half ihnen ins Cochlea einzubrechen, um Hinami zuretten. Yomo griff ein, um Toka und Ayato vor Arimas Angriff zu schützen, der seine Zuneigung zu den beiden zeigte.

Hinami Fueguchi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato sieht Hinami als seine Partnerin und Untergebene. Er behandelte sie mit Respekt und scheinte gut mit ihr auszukommen und spricht immer freundlich zu ihr. Gemäß seinen Anweisungen führt sie sowohl die Hör- als auch die Geruchserkennung von Ghulen und Menschen durch. Sie ist meistens an seiner Seite zu sehen, wobei sie bei Missionen zusammenarbeiten. Ayato deckte heimlich Hinami, wenn sie gezwungen ist, Aufgaben zu erledigen, für die sie nicht geeignet ist, wie zum Beispiel das Töten. Es wird auch gezeigt, dass Ayato eine tiefe Sorge um Hinamis Wohlergehen hat, wie man sieht, als er zögerte, sie bei der Auktion zurückzulassen, und Tatara ständig aufforderte, eine Rettung von ihr aus dem Cochlea vorzubereiten. Als Tatara sich weigerte, bat Ayato Banjo um Hilfe, um Hinami zu retten.

Nachdem er Hinami über Akira Mados Genesung informiert hat, wird ihm gezeigt, dass er sie tröstet, während sie weint.

Eto Yoshimura[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Mitmitglieder des Phönixbaums gehorcht Ayato Eto und befragt sie nicht. Eto brachte Ayato persönlich eine Nachricht von Tatara und vertraute ihn als Leibwächter bei der Auktion an. Eto forderte Ayato außerdem auf, "Floppy" zu töten, falls er erscheinen sollte, worauf Ayato achtet.

Tatara[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Mitglied des Phönixbaums unter Tatara, das ihn in die Organisation rekrutierte, hatte Ayato alle seine Befehle ohne Fragen befolgt, zeigte ihm jedoch in späteren Jahren weniger Respekt, als er feststellte, dass Tatara keine Sorge um untergeordnete Untergebene im Phönixbaum hatte. In einem Omake war Tatara immer mehr durch Ayatos Wachstumsschub verunsichert, bevor er schließlich behauptete, Ayato sei extrem frech geworden.

Kazuichi Banjo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ayato kannte Banjo lange bevor er zum Phönixbaum kam. Trotzdem ist Banjo häufig darüber erschüttert, dass Ayato ihn ständig herumschubst. In: re ist ihre Beziehung weniger feindselig, da sie ein gemeinsames Ziel haben: Hinami zu retten.

Yakumo Omori[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Vorgesetzter vom Phönixbaum arbeiteten Ayato und Yamori zusammen, um die Ziele der Organisation zu erreichen. Yamori mochte ihn jedoch nicht, forderte ihn jedoch nicht heraus, da er Ayatos Macht respektierte.

Nico[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während Nico Ayato "süß und attraktiv" findet, mag Ayato Nico nicht und scheint ihn abstoßend zu finden. Das geht bis dahin, ihn sogar als "Schwuchtel" zu bezeichnen.

Naki[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch wenn beide Mitglieder vom Phönixbaum sind, scheinen die beiden nicht gut miteinander auszukommen. Ayato scheint von Nakis kindlichem und oberflächlichem Verhalten irritiert zu sein. Ayato ist jedoch auch besorgt um Naki und geht sogar so weit, seinen Befehlen nicht zu gehorchen, um Naki zur Hilfe zu eilen, als Naki von den Tauben überwältigt wurde. Naki versuchte, Ken anzugreifen, doch Ayato versuchte ihn aufzuhalten, aber Naki hört nicht auf ihn.

Matasaka Kamishiro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während die beiden in der Hauptserie nie in Interaktion gezeigt wurden, zeigt ein Omake Ayato, der Shachi fragte, wie er so stark geworden ist. Tatara impliziert, dass Shachi irgendwann ein Mentor für den jüngeren Ghul geworden sein könnte und kritisiert seinen Einfluss auf Ayato.

Misa Kusakari[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er und Misa scheinen eine professionelle und freundschaftliche Beziehung zu haben. Misa bestätigt seine Entscheidung, Hinami aus Cochlea zu retten, und hält sich über seine Informationen auf dem Laufenden.

Seido Takizawa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Beziehung war antagonistisch, wie man sieht, als Takizawa Ayato verspottete, da er vorschlug, Hinami zu retten. Ayato hatte die Beherrschung verloren, bevor er Takizawa angreifen konnte, wurde aber von Tatara zurückgehalten. Die beiden scheinen das Kriegsbeil fallen gelassen zu haben, da beide während ihrer Infiltration einer CCG-Forschungseinrichtung zusammenarbeiten.

Karao Saeki[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torso wurde von Ayato gerettet, der ihn offiziell in den Phönixbaum brachte und rekrutierte. Im Gegensatz zu seinem Verhalten in der Vergangenheit war Ayato freundlich zu ihm und bot ehrliche Ratschläge oder Beruhigung an. Er behandelte seinen neuen Untergebenen gut, ermutigte ihn zu lernen und zeigte wesentlich mehr Geduld mit ihm als jemals zuvor.

Rio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Spiel Tokyo Ghoul: Jail trifft Ayato auf Rio und kämpft gegen ihn. Trotz der Kämpfe mag Ayato Rio und lädt ihn ein, sich dem Phönixbaum anzuschließen, damit sie gemeinsam die "faule Welt" verändern können.

Kräfte und Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghulphysiologie: wurde als Ghul geboren; er kann eine Federkralle beschwören, die sich im Nahkampf erhärten kann.

  • Federkralle: wie seine Schwester ist seine Kralle Zinnoberrot. Er ist in der Lage, auf beiden Seiten einen Flügel zu bilden. Genau wie viele Federkrallen-Ghule ist er flink und kann aus beiden Flügeln Geschosse abfeuern wenn sie sich im kristallisierten Modus befinden. Außerdem litt er an einem zu geringen Rc-Level, weshalb er schnell erschöpft war, sobald ein Kampf zu lange dauerte; dies war schlecht für seinen Nahkampf. Es ist ihm jedoch gelungen beide Schwächen eines Federkrallen-Ghuls zu umgehen, indem er seine Kralle wie eine Panzerkralle benutzt; den Nahkampf zu seiner Spezialität anstatt zu seiner Schwäche zu machen. Er kann sich mithilfe seiner Kralle in der Luft halten, wobei sich seine Flügel um ihn drehen, um ihn vor Projektilen wie Kugeln zu schützen. In :re schien seine Kralle größer geworden zu sein und auch, dass er sie besser kontrollieren konnte. Nun kann er seine Kralle in scharfe Klingen, die aus seinen Schulter wachsen, verwandeln.
  • Übermenschliche Dauerhaftigkeit: Ayato überlebte es, durch mehrere Stockwerke eines Gebäudes durchgeschleudert zu werden, sowie, als Ken ihm die Hälfte seiner Knochen brach.
  • Übermenschliche Regeneration: Nach kurzer Zeit war Ayato schon genesen, trotz seiner schweren Verletzungen, die Ken ihm zugefügt hatte.
  • Übermenschliche Sinne: Obwohl Ayato den Wahrnehmungsfähigkeiten von Hinami Fueguchi unterlegen war, konnte auch er, seine Umgebung durch Hören anaysieren, um beispielsweise rauszufinden, wie viele Leute sich in einem Raum befinden.

Manga-Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anime-Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wenn man seine Kanji anschaut; 文(aya) bedeutet "Kunst" und 人(to) bedeutet "Person", sein Name "Ayato" hat noch viele verschiedene Bedeutungen, zum Beispiel: "Ehrgeiz, "Macht", "Fortschritt", "selbstbewusst", "unruhig", "unabhängig", "entschlossen" und "mutig".
  • In der ersten Beliebtheitsumfrage war er auf dem 10. Platz. Im letzten war er auf dem 19. Platz.
  • Ayato mag Schlägereien, tropische Fische und Kaninchen
  • Ayato hasst Ghulermittler, Ghule und Schwächlinge
  • Es wurde häufig gezeigt, dass Ayato auf Höhen fixiert ist. Ein Beispiel dafür ist sein Eintrag in dem Gedichts-Omake, was darauf hindeutet, dass er in Bezug auf seine Größe zutiefst unsicher ist.
  • Ayato fragte einmal Shachi über das Training, um ein SS-Rang Ghul zu werden, und zufälligerweise ist er jetzt ein SS-Rang Ghul.
  • In Tokyo Ghoul Trump kam er auch vor. Er war die "Kreuz Zwei".
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.